Gin Basil Smash Fitcher’s Vogel

20130606-220841.jpg

Advertisements

impressionen berlin

Die Tickets für die Re:publica 2010 sind gebucht, Zeit (ein bisschen wehmütig) die Bilder aus dem letzten Jahr durchzugucken. Gemeinsam mit der @stadtmusikantin habe ich mich im vergangenen April vier Tage rund um die Re:publica durch die Hauptstadt geschlagen. Wir haben viel gesehen, sind noch viel mehr gelaufen und haben vor allem die Zeit genossen. Re:publica 2010 wir kommen!!
berlin rockt alter

berlin rockt alter

nordsonne identity

nordsonne identity

plakat stromkasten

plakat stromkasten

yeaahh, new shoes

yeaahh, new shoes

re:publica 2009

re:publica 2009

yellow streetart berlin

yellow streetart berlin

licht licht licht

licht licht licht

streetart

streetart

ballerinas de la nini

ballerinas de la nini

stadtwüste

stadtwüste

postbox

postbox

apartment

apartment

green bridge

green bridge

What I did – Fall of the Wall 1989

Da ich mich wirklich nur noch sehr schwach daran erinnern kann, wie ich den Fall der Mauer im November 1989 miterlebt habe, hab ich mal bei meiner Mama nachgehakt. Antwort kam prompt per SMS:

„Du lagst mit B. und J. im Bett [meine Schwestern] als wir es gehört haben,  ich [meine Mutter] saß auf der Küchenanrichte, H. [ihr Freund] stand neben mir wir hörten Musik im Radio als wegen der Nachricht unterbrochen wurde…“

Berliner Street Artist XOOOOX

gallery_240Ab dem 10. Juli werden in Berlin-Mitte in der Circleculture Gallery neue Galeriearbeiten  des Streetartkünstlers XOOOOX gezeigt. Die Vertiefung XOOOOX‘ s künstlerischen Konzeptes auf der Strasse wird dokumentiert. Neben Installationen werden auch Objekte aus Fundstücken von der Strasse vorgestellt. Neben XOOOOX‘ s klassischen Schablonen-Arbeiten der so-called „Stadt-Elfen“warten innovative  Urban Art-Expermente freuen.

Filigrane Schablonenarbeiten und an die Arte Povera angelehnte Installationen aus verwitterten und verwesten Materialien stellen den Glamour der Modekultur in einen unverkennbaren Kontrast zu mexistenzialistischen Themen wie Verwundbarkeit und Vergänglichkeit.“ (Aus der PR-Mitteilung der Circleculture Gallery, Berlin)

XOOOOX zählt zu einem der ganz wenigen deutschen Streetart-Künstlern dessen Werke auf dem internationalen Kunstmarkt verkauft werden. Die Identität des Straßenvisagisten wird geheim gehalten.

Die Ausstellung läuft vom 10. Juli bis zum 4. September und ich hoffe doch wirklich, dass ich es in dieser Zeit mal wieder nach Berlin schaffe!

boros_bunker_450

 

 

 

 

 

 

 

 

urban affairs in berlin

Das Ausstellungsprojekt und Kunstfestival URBAN AFFAIRS präsentiert auf über 900 qm, vom 5. Juli bis zum 3. August, aktuelle Positionen zeitgenössischer Urban Art und Streetart. Eingeladen sind einige der wichtigsten Akteure des boomenden Kunst Genres, insgesamt 45 Künstler aus zehn Ländern, die in einer dreitägigen Zusammenarbeit live die Räume der „Brauerei Friedrichshöhe“ gestalten werden. Gelegen in einer alten Industrieruine, bietet das neue Kulturzentrum in Berlin-Friedrichshain den optimalen Ort für die diesjährig größte Urban Art Ausstellung in Deutschland.

Impressionen zur „Re:publica“ 2008

In der vergangenen Woche habe ich fleißig das Blogger-Event „Re:publica 2008 – die kritische Masse“ in der Kalkscheune in Berlin besucht. Vier Tage durch Berlin gestiefelt sind die folgenden Fotos wieder mit zurück gekommen:

Victor Mayer Schönfelder

Victor Mayer-Schönberger (Harvard University) auf der Re:publica.

Machte mit seinem Vortrag „Nützliches Vergessen“ einen tollen Auftakt.

Hier geht’s zum archivierten Stream auf Hobnox.

 

Studivz-Geschäftsführer Michael Brehm und Oliver Überholz von mixxt – connecting cultures.

Thomas Knüwer (Handelsblatt Blog: Indiskretion Ehrensache) und Mercedes Bunz (Chefredakteurin von Tagesspiegel Online und Bloggerin)

Stefan Niggemeier (Bildblog) und Johnny Häusler (Orga und Spreeblick)

Rafi Haladjian von Violet mit NABAZTAG – mein unnötigstes „Must-have“ für dieses Jahr

Das Empfangskommitée in Form eines Super-Feuerwerks

berlin, berlin wir fahren nach…

Nun ist es amtlich, kurz vor knapp habe ich mir noch eines der begehrtes Tickets für die „Re:publica 2008“ gekauft. Schon nächste Woche soll es losgehen – in unsere pulsierende Hauptstadt. Hatte nur ganz vergessen darüber nachzudenken, wie ich dort hinkomme geschweige denn, wo ich dort wohnen soll. Naja, mache es mir jetzt also vor meinem Läppi gemütlich und surfe durchs „Webiversum“ um eine nette Unterkunft zu finden.  461820810_a0f1f89841.jpg(Re:publica 2007 / Foto von „heins-mit-z / flickr.de“